MTWE MTWE

JETZT REGISTRIEREN


22., 23., 24. September 2020
Paris Expo Porte de Versailles, Paris, Frankreich

Branchennachrichten


Chinesischer Wettersatellit FY-3D erfolgreich gestartet

Die chinesische Meteorologiebehörde (CMA) hat ihren neuen polar umlaufenden Wettersatelliten Fengyun-3D (FY-3D) erfolgreich in die Erdumlaufbahn gebracht. Er soll frühzeitig vor Unwettern warnen und somit die Auswirkungen von Naturkatastrophen mildern.

Der Satellit wurde am 15. November mittels einer Langer-Marsch-4C-Trägerrakete vom Taiyuan Satellite Launch Center gestartet und wird den acht Jahre alten Wettersatelliten FY-3B der CMA ersetzen.

Der FY-3D wurde mit fünf komplett neuen Fernerkundungsinstrumenten ausgestattet, einschließlich dem Hyperspectral Infrared Atmospheric Sounder (HIRAS), dem Greenhouse Gases Absorption Spectrometer (GAS), dem Wide-angle Aurora Imager (WAI) und dem Ionospheric PhotoMeter (IPM).

Zudem wurde die Funktion des Kerninstruments MERSI (Medium Resolution Spectral Imager) des Satelliten erweitert. Der Satellit wurde insgesamt mit 10 Fernerkundungsinstrumenten ausgestattet.

HIRAS deckt 70 Mal so viele Spektralkanäle ab wie sein Vorgänger und soll die Vorhersageeffizienz für Taifune und andere meteorologische Extremereignisse dramatisch verbessern. Die Voraussagen sollen nun bis zu fünf bis sieben Tage im Voraus möglich sein.

MERSI, ein weiteres Kerninstrument des FY-3D, ist mit dem Imager an Bord des amerikanischen Satelliten JPSS vergleichbar und ermöglicht die präzise, quantitative Erkennung von Wolken, Aerosolen sowie der Ozeanfarben, was für die Katastrophenüberwachung und das Umweltmanagement von Nutzen ist.

China hat bis heute 16 Wettersatelliten erfolgreich gestartet, von denen sich sieben weiterhin in der Erdumlaufbahn befinden und große Mengen von Beobachtungsdaten für Wetterdienste, die Ozeanografie und die Landwirtschaft sowie für den Flugverkehr liefern. - November 2017

Zurück zu den Nachrichten